Donnerstag, 19. Juni 2014

Endspurt

Die Fahrtrichtung lautet Osten - Ostfjorde - Seydisfjördur, der Hafen wo mich dir Norröna vor 22 Tagen ausgespuckt hat, schon isses rum..., doch zuerst noch Bilder der vorletzten Nacht - die Sonne stand 2 Stunden knapp über dem Meer - was für geniale Farben!





Am nächsten morgen machte ich mich auf den Weg - doch irgendwie war alles komisch, kaum ein Auto auf der Straße, alles ruhig, verschlafen..., dann überall isländische Flaggen - schnell nachgeschlagen  - FEIERTAG, die Insulaner feien den Unabhängigkeitstag mit Paraden, in dem Ort durch den ich kam fand dies in kleiner Art statt, in Reykjavik und größeren Städten geht da schon was ab!



Weiterfahrt nach Myvatn zum Übernachten, ich war ja vor knapp 2 Wochen schon mal in der Ecke. Immer mal wieder Landstriche in der die Natur zeigt was sie in der soooo kurzen Vegetationszeit alles drauf hat.
Im Hintergrund die Gebirge der Lambarskalar - selbst im Sommer immer dick Schnee.


In Myvatn dann Bindfadenregen - gut zum Schlafen...
Am nächsten Tag sah man lauter komische Typen....., gegenüber vor 14 Tagen scheint die Population der Fliegen noch extremer geworden zu sein...., alle Leute laufen mit Schleier rum...



Auch die Hochsaison der Touris hat begonnen..., anscheinend hat an diesem Tag ein Kreuzfahrtschiff in Akureyri einige Tausend Touris ausgespuckt - und was liegt da näher als Myvatn??

Hochsaison am Kraterrand:


Ein kleiner Wehrmutsstropfen fand dann heute Nachmittag statt. Zum ersten mal wird an einer Sehenswürdigkeit offiziell Eintritt erhoben. Bisher war in Island jedes Naturschauspiel Gratis zugänglich.



Es brodelt schon lange unter den Landbesitzern denen das Land gehört denn mittlerweile sind viele Einrichtungen den gewaltigen Tourimassen nicht mehr gewachsen - Veränderungen müssen her damit wirklich nicht alles zertrampelt oder gar zerstört wird. Diskutiert wird ein Visitors-Pass der dann für das ganze Land gilt - sicher ein besserer Weg als das jeder sein eigenes Süppchen koch. Hier wird sich in den nächsten Wochen sicher noch einiges an Problemem auftun und ich hoffe es wird alles unter einen Hut gepackt. Klar, das Land hat 320000 Einwohner und dieses Jahr werden 1 Million Touris erwartet - das bleibt nicht folgenlos!!

Sodele, das war mein letzter Post - zumindest aus Island. Bis in 9 Stunden wird sich hier im Hafen die Norröna tummeln und dann gehts wieder zurück. Sobald ich wieder Zuhause bin melde ich mich wieder auf diesem Blog - mit einem großen Fazit und Infos über die Reise.

Man sieht sich - bless í bili












Kommentare:

  1. Danke Hubert, für Deine ausführlichen Berichte und eine gute und ruhige Heimreise. Das Licht auf den Bergen ist ja wirklich genial. Wenn Du magst, findest Du auf http://ratzerart.tumblr.com über 1.000 meiner Island-Eindrücke (vielleicht fürs nächste Mal). Und täglich kommen welche dazu.
    Grüße, Klaus

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Hubert, habe deinen blog über island oft gelesen und die bilder machen wieder lust die insel zu bereisen, um die fotos zu sichten u zu bearbeiten brauchts du bestimmt genauso lange wie die reise gedauert hat :)
    du hast geschrieben das jetzt eintritt genommen wurde, wo war denn das?
    beim geysir war das auch schon mal im gespräch. im letzten jahr war jedenfalls noch alles kostenfrei

    gruß mark

    polarnacht@gmx.de

    AntwortenLöschen