Donnerstag, 12. Juni 2014

Westfjorde, der Nordwesten

Hallo zusammen, hier noch ein Nachtrag zum letzten Eintrag. Wenn Euer WoMo oder auch Auto mal ausschaut wie die Sau aufgrund Regen und Schotterpisten:


An jeder etwas größeren Tankstelle gibt es GRATIS Waschplätze wo man sein Fahrzeug wieder vom Staub und Dreck befreien kann - ganz selbstverständlich bei den Isländern!


Meine letze Nacht verbrachte ich auf dem Campingplatz vor dem Dynjandi Wasserfall - meine Meinung nach der schönste Campingplatz in Island - und das für GRATIS, um Spende wird gebeten und wird auch gerne erfüllt!!!

Blick auf den Stellplatz & Wasserfall


dto. von oben:


Meiner Meinung nach einer der schönsten Wasserfälle Islands, das Wasser fällt wie ein Schleier über mehrere Stufen nach unten, er ist 100m hoch, oben 30m und unten 60m breit. Wenn man genau schaut sieht man in der Mitte einen Fotokollegen bei der Arbeit...


Weiter ging es über viele Pässe und immer wieder konnte man hinunter in die verschiedenen Fjorde blicken:




Unter anderem ging es dann noch über den Hrafnseyrar-Pass, der höchste Straßenpass in den Westfjorden. Er ist zwar "nur" 552m üNN was aber hier oben in der nähe des Polarkreises sofort spürbar ist. Beim Anblick dieses Bildes verwundet es nicht das der Pass bis zu 150 Tage im Jahr geschlossen ist. Kaum auszudenken wie es hier im Winter ausschaut!


Mittlerweile bin ich im äußersten Nordwesten angekommen.



 Die Nacht verbrachte ich am Leuchtturm von Bolungarvik - Ortszeit 0.42 Uhr, die Sonne geht zu dieser Jahreszeit in diesen Breitengraden nicht mehr ganz unter.


Es verwundert einen schon wennn man um 3/4 12 Nachts durch einen Ort fährt und die Fussballmanschaft noch auf dem Rasen spielt....  :-)










Kommentare:

  1. Hallo Hubert,
    mittlerweile ist dein Blog zu meiner morgendlichen Kaffee-Lektüre geworden und ich muss sagen, trotz dass ich hier in China eigentlich auch jeden Tag viel erlebe, bin ich schon ein wenig neidisch wenn ich all die Fotos von dir sehe. Unglaublich schön! Genieß die Zeit weiterhin.
    Liebe Grüße aus China, Steffi.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Steffi,
    Danke für die Blumen!
    Ich kann mich noch gut daran erinnern als Du Dein Jahr in China verbracht hast, ich habe da Anfangs als auch täglich in Deinen Block geschaut, kann mich noch sehr gut an die Geschichte mit dem Wattestäbchen und dem Krankenhaus erinnern... :-) Komme grad vom schwimmen in der Mitternachtssonne, habe mir mein letztes Weizen gegönnt und schau jetzt noch ne Weile auf das Nordpolarmeer wie die Sonne wieder langsam hochkommt, ist das ein GEILES Land!!!
    Viele Grüße
    Hubert

    AntwortenLöschen